mynetx

Neue Updatestrategie für Firefox

Mozilla ändert die Updatestrategie für Firefox. Die neuen Pläne sehen vor, neue Funktionen auch in Sicherheitsupdates zu integrieren. So findet neue Funktionalität schneller ihren Weg in den Browser. Das Projekt Firefox 3.7 wird nicht fortgesetzt, und Firefox 3.6 ist gerade erschienen.

Bis jetzt war es nicht üblich, neue Funktionen mit Sicherheitsupdates in Firefox zu integrieren. Diese Updates waren nur dazu gedacht, Sicherheitslücken zu schließen, und manchmal optimierten sie die Stabilität des Browsers. Das ändert sich jetzt: Interne Änderungen im Browser werden auch via Sicherheitsupdates ausgeliefert, sagte Mozillas Leiter für Firefox, Mike Beltzener, dem Magazin Computerworld.com.

Sicherheitsupdates erscheinen im Schnitt alle vier bis sechs Wochen, doch neue Hauptversionen von Firefox werden nur ein- bis zweimal im Jahr veröffentlicht. Aus diesem Grund können neue Funktionen nicht immer so schnell in den Browser integriert, wie es sein sollte. Das wollen die Entwickler von Firefox jetzt ändern und dadurch auch zeitraubende Betaversionen sparen.

Electrolysis wird vermutlich mit einem Sicherheitsupdate erscheinen

Beltzner nannte ein Beispiel: das Projekt Electrolysis, mit dem Browserkomponenten für höhere Stabilität auf separate Prozesse verteilt werden. Wenn ein Browser-Tab mit einer Webseite abstürzt, können die anderen offenen Tabs immer noch ohne Probleme verwendet werden. Eine ähnliche Technik wird bereits in Microsoft Internet Explorer und Google Chrome verwendet.

Mit Electrolysis erhalten auch Plug-ins ihre eigenen Prozesse. So stürzt der Browser nicht ab, wenn ein Plug-in abstürzt. Laut Beltzners Aussage ist Adobe Flash das Plug-in, das Firefox am meisten zum Absturz bringt. Solche internen Änderungen in Firefox können mit Sicherheitsupdates eingeführt werden, denn weder für Plug-in-Entwickler noch für Seitenbetreiber ändert sich etwas. Aus Sicht der Benutzer wächst der Changelog nicht zu sehr.

Firefox 3.7 nicht mehr in Planung

Zusammen mit der geänderten Updatestrategie wird die Arbeit an Firefox 3.7 eingestellt. Mozilla plant eine neue Firefox-Hauptversion Ende 2010 oder Anfang 2011. Welche Versionsnummer sie haben wird, steht noch nicht fest.

Am 21. Januar ist Firefox 3.6 erschienen. Beltzner hat ein Video aufgezeichnet, das die wichtigsten Änderungen in Firefox 3.6 zusammenfasst.

Änderungen in Firefox 3.6 beinhalten das Abspielen von Videos ohne Plug-in, gemäß der Spezifikation von HTML5. Auch wurde Personas, die neue Erweiterung für einfache Designänderungen im Browser, in Firefox integriert.