mynetx

Russischer Investor am Kauf von ICQ interessiert

Laut Medienberichten ist die Internetfirma Aol. mit einem russischen Investor in Verhandlungen über den Verkauf des Sofortnachrichten-Dienstes ICQ. Im November tauchten erste Gerüchte auf, dass Aol. ICQ loswerden will.

Die russische Zeitung „Vedomosti“ sagt, dass die Investorgruppe Digital Sky Technologies (DST) ICQ für 200 bis 250 Mio. US-Dollar kaufen will. Aol. hatte ICQ 1998 für 400 Mio. US-Dollar gekauft und kontinuierlich in seinen eigenen Messenger, AIM, eingebunden.

ICQ hat momentan ungefähr 8,4 Millionen Einzelnutzer in Russland. Laut von der Marktforschungsfirma ComScore veröffentlichten Daten ist es somit der meistgenutzte Sofortnachrichten-Dienst in Russland. Erste Gerüchte über einen möglichen Verkauf von ICQ waren schon vor rund einem Monat aufgekommen.

Damals hatte Aol. die Investment-Bank Morgan Stanley and Allen & Co. beauftragt, einen Käufter für ICQ zu finden. Digital Sky Technologies hält vornehmlich Anteile an Web-Firmen. Im Mai 2009 hatten sie bereits Anteile im Wert von 200 Mio. US-Dollar am sozialen Netzwerk Facebook gekauft.