mynetx

Bing iPhone-App mit Sprachbugs (Update)

Microsofts kostenlose Bing-App für iPhone kann das Web, Nachrichten, Fotos und Karten durchsuchen. Doch in einer zentralen Funktion stürzt sie immer wieder ab: beim Verwenden der Sprachsuche.

Verschiedene Benutzer berichten, dass die Sprachfunktion von Bing auf einem iPhone 3GS und den neuen 32/64 GB-Modellen des iPod touch abstürzt. Außerdem kann die Anwendung auf einem iPod touch (1G) ohne Mikrofon nicht installiert werden, obwohl die Sprachsuche nur eine der Funktionen und nicht lebenswichtig ist.

Bing auf iPhone sieht der Website der Suchmaschine sehr ähnlich – einschließlich des wechselnden Hintergrundfotos. Die Bildsuche zeigt Ergebnisse in einem 4*5 Gitter an. Bing kann auf iPhones und iPods touch auch auslesen, wo der Benutzer sich gerade aufhält, entweder via GPS oder durch bekannte Drahtlos-Hotspots.

Update: Das Bing für Handys-Team arbeitet derzeit an einem Update für die Bing-App für das iPhone.  Justin Jed, Gruppen-Produkt-Manager für die Bing Handy-Suche, kündigte an (Englisch):

Wir haben festgestellt, dass die Fehler an der eingestellten Region des iPhones liegt. Wir arbeiten derzeit an einer Lösung, und werden die App in den nächsten Tagen aktualisieren. Die Aktualisierung erhalten Sie selbst – Sie müssen die App nicht selbst aktualisieren oder neu installieren. Falls dieses Problem bei Ihnen auftritt, können Sie es vorübergehend umgehen, indem Sie unter Einstellungen >Allgemein > International die Region auf „United States“ stellen.

Das Bing-Team arbeitet also an der Unterstützung auf dem iPod 1G. Allerdings wird es, in der nahen Zukunft, keine Unterstützung für die internationalen Märkte geben.